Dankbarkeit stärkt das Wachstum Deines Unternehmens

„Mitarbeiter verlassen keine Unternehmen, sie verlassen schlechte Chefs“. Diesen Satz hast Du mit Sicherheit schon einmal gehört. Im simplen Umkehrschluss bedeutet dies, dass gute Chefs selten von ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verlassen werden.

So weit, so gut. Was also macht gute Vorgesetzte aus? Gute Chefinnen und Chefs verstehen sich auf Mitarbeiterführung, delegieren die passenden Aufgaben in die richtige Abteilung und sind in der Lage angemessenes Feedback zu geben. Jedoch zuallererst nehmen wir solche als gute Vorgesetzte wahr, die unsere Bemühungen honorieren und unsere Leistung belohnen.

Gesehen zu werden zählt von Kindesbeinen an zu unseren wichtigsten psychologischen Grundbedürfnissen. Wenn uns dies verwehrt bleibt, fühlen wir uns schlecht und wertlos.

Sheldon Yellen, CEO von BELFOR Holdings, weiß, wie man Wertschätzung zum Ausdruck bringt: Yellen schreibt im Schnitt 9.200 Dankes- und Geburtstagskarten pro Jahr um den Mitarbeitern seine Dankbarkeit zu zeigen. Diese enorme Beachtung ihrer Leistung motiviert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu produktiver Arbeit und bringt ihnen zugleich Freude bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Der Mann, der dafür bekannt ist mit einem Köfferchen voll Schreibwaren durch die Welt zu reisen, erklärt: „Wenn man sich nur auf den Gewinn konzentriert und vergisst, dass das wichtigste Kapital eines Unternehmens seine Mitarbeiter sind, wird das Wachstum des Unternehmens letztendlich stagnieren.“

Wenn Du nun Yellens Beispiel folgen möchtest, lass es Deine Routine werden Dich bei den Menschen, die mit Dir arbeiten, zu bedanken. Somit wirst Du nach und nach ein sogenanntes Gratitude Environment, ein Klima der Dankbarkeit, im Unternehmen erschaffen. Warte nicht auf großartige Leistungen um zu applaudieren: Es ist wichtig, dass Du einen Blick für die kleinen Dinge, für die es gilt dankbar zu sein, entwickelst.

Zeige Deinen Mitarbeitern und Kollegen Deine Wertschätzung und sende ein ThankU

Mach es Dir zur Aufgabe täglich fünf Dinge zu finden, für die Du Dich bei Deinen Kolleginnen und Mitarbeitern bedankst. Versuche dabei nicht einfach nur beiläufig „Danke“ zu murmeln, am besten, während Du auf Deinen Bildschirm starrst. Halte inne, blicke Deinem Gegenüber direkt in die Augen und bedanke Dich aufrichtig. Selbstverständlich kannst auch Du Dir Dein persönliches Yellen-Köfferchen voll mit Schreibwaren zulegen, um von nun an des Öfteren eine persönliche Dankeskarte zu schreiben. Solche Nachrichten werden den Empfängern mit Sicherheit viel bedeuten und lange aufbewahrt werden.

Wenn Du es Dir zum Ziel machst, ein Mindset der Dankbarkeit zu entwickeln, wirst Du selbst unweigerlich zu einem glücklicheren, gesünderen und wertschätzenden Menschen, weil Du beginnst Dich auf positive Dinge zu konzentrieren. Deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden doppelt so gerne mit Dir arbeiten, denn Deine Wertschätzung für die Menschen in Deinem Umfeld resultiert darin, dass auch Du von anderen geschätzt wirst. Ein gegenseitiges Geben und Nehmen: denn sie nehmen Dich als dankbar, aufmerksam und zugewandt wahr.

Wenn ein Unternehmen auf der Grundlage eines Gratitude Environment wächst, wird es auf die gleiche Weise eine starke Beziehung zu seinen Kundinnen und Kunden aufbauen können. Laut einer von “Forbes” veröffentlichten Umfrage fühlen sich Kunden vor allem von Unternehmen angezogen, die es sich zur Aufgabe machen, Dankbarkeit zu zeigen: „Mehr als drei Viertel der befragten Verbraucher (77 %) gaben an, dass sie Marken, die sich ihnen gegenüber dankbar zeigen, eher treu bleiben würden.“.

Genau wie Du und jede andere Person möchten Kunden anerkannt und wertgeschätzt werden. Sie wollen sich nicht austauschbar fühlen. Je dankbarer sie Dein Unternehmen wahrnehmen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Deinem Unternehmen den Rücken kehren.

Wenn es Dir gelingt, dieses anziehende Gratitude Environment um Dich herum zu schaffen, können alle Beteiligten davon profitieren: Deine Kundinnen und Kunden werden wissen, dass sie Deinem Unternehmen wirklich wichtig sind, da sie erkennen, dass Du Dich bemühst ein gutes Kunden-Unternehmens-Verhältnis aufzubauen. Deine Mitarbeiter sowie Deine Kolleginnen fühlen, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird, und werden Aufgaben mit Freude und Motivation meistern. Und nicht zuletzt wirst Du mit Dir selbst zufrieden sein, weil Du gelernt hast, Dich auf positive Dinge zu konzentrieren, was Deiner Gesundheit und Deinem allgemeinen Wohlbefinden zugutekommt.

Zeige Deinen Kunden Deine Wertschätzung und sende ein ThankU

 


Unterstütze ThankU und teile diesen Beitrag:

Weitere News & Beiträge von ThankU